Präsentiert von AgroWeb
< Ein Werkzeug - viele Möglichkeiten
08.05.2020

Für steile Hänge und exakte Kanten


Der neue Akku-Trimmer LT 380/36 Bp von Kärcher braucht den Vergleich mit kabelgebundenen oder benzinbetriebenen Geräten nicht zu scheuen. Ausgestattet mit leistungsstarker 36 Volt-Lithium-Ionen-Akkutechnik, wurde das neue Modell  für den Bedarf von Anwendern entwickelt, die regelmäßig größere Flächen zu bewirtschaften haben. Das können Garten- und Landschaftsbauer oder kommunale Betriebe, aber auch ambitionierte Privatanwender sein. 

Der kraftvolle 36 Volt-Akku-Trimmer ist längst nicht nur für das „Feintuning“ von Rasenkanten gedacht. Er eignet sich sehr gut für Arbeiten in unebenem und steilem Gelände sowie für enge und schwer zugängliche Stellen, beispielsweise an Büschen, Bäumen oder Zäunen und unter Bänken. Dabei lässt sich das 3,5 kg schwere Gerät mit dem Akku am Griffende des Führungsholmes sehr ausbalanciert und mit der erforderlichen Präzision bedienen. Der große, ergonomisch geformte Rundgriff ist weich ummantelt und kann flexibel in verschiedenen Höhen und Positionen fixiert werden. Für länger dauernde Arbeiten gibt es einen Tragegurt. 

Der Doppelfadenkopf ermöglicht eine Schnittbreite von 380 mm. Der Fadennachschub erfolgt durch Antippen der Spule auf den Boden. So wird der Faden nicht jedes Mal bei Inbetriebnahme verlängert, sondern nur dann, wenn der Anwender es wünscht. Auch das Nachfüllen gestaltet sich denkbar einfach: Weder wird Werkzeug benötigt, noch muss der Fadenkopf demontiert werden. Die mitgelieferte Spule enthält 15 m Faden mit einer Stärke von 1,6 mm. Optional bietet Kärcher verschiedene weitere Spulen an – mit Fadenlängen bis 50 m und einem Durchmesser von 2 mm bzw. 2,4 mm. Damit lässt sich der Trimmer auch bei dichtem und höher stehendem Gras problemlos einsetzen. 

Die erforderliche Leistung liefert ein bürstenloser, nahezu wartungsfrei arbeitender Motor mit hohem Wirkungsgrad. Im Vergleich zu Geräten mit Verbrennungsmotor läuft der Akku-Trimmer leiser, vibrationsärmer und am Einsatzort emissionsfrei. Auch das umständliche Hantieren mit Betriebsstoffen entfällt. Die Zweigang-Schaltung bietet zwei Drehzahlstufen – so kann die Leistung besser an verschiedene Einsatzbedingungen angepasst und die Laufzeit mit einer Akkuladung optimiert werden. Anwender, die bereits auf der Kärcher Akku-Plattform arbeiten, profitieren davon, dass auch die Akkus anderer 36 Volt-Geräte im Trimmer passen. Bei Bedarf kann deshalb auch ohne Pause zum Aufladen gearbeitet werden. Empfohlen wird die Verwendung eines Akkus mit einer Kapazität von 6,0 Ah. Der Trimmer wird sowohl ohne als auch im Set mit einem Akku angeboten. 

Kärcher Battery Universe

Das „Kärcher Battery Universe“ umfasst zwei Akkuplattformen mit einer beständig wachsenden Anzahl an Geräten, die vom Hochdruckreiniger über den Laubbläser bis hin zum Mehrzwecksauger reichen. Sowohl die kompakten 18-Volt-Akkus als auch die leistungsfähigen 36-Volt-Akkus sind in unterschiedlichen Kapazitäten verfügbar, um ein breites Anwendungsfeld abzudecken. Das Besondere: Die Akkus sind vollständig mit allen Kärcher-Geräten der gleichen Spannungsklasse kompatibel, egal ob diese zum Home & Garden- oder zum Professional-Sortiment gehören. Ein Alleinstellungsmerkmal aller Kärcher-Akkus ist das LCD-Display mit „Real Time Technology“, welches neben der verbleibenden Akkukapazität auch die Restlauf- und Restladezeit präzise in Minuten anzeigt. Das Gehäuse der Akkus ist besonders stoßfest und entsprechend der Schutzklasse IPX5 staub- und strahlwassergeschützt. Durch effizientes Temperaturmanagement liefern die Akkus auch bei intensiven Anwendungen sehr gute Leistung, eine intelligente Zellüberwachung schützt dabei vor Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung. Ist ein Gerät längere Zeit nicht in Betrieb, sorgt der prozessorgesteuerte, automatische Lagermodus der Battery Power-Akkus für eine lange Lebensdauer der Zellen.

Quelle: KÄRCHER